Küchenarbeitsplatten

Eine durchgehende, im Normalfall etwa vier Zentimeter dicke Platte aus unterschiedlichsten Materialien, die als Arbeitsfläche dient und gleichzeitig Geräte und Unterschränke abdeckt. Da die Küchenarbeitsplatte der am meisten beanspruchte Teil der Küche ist muss sie aus besonders robusten Materialien bestehen und sollten ebenso pflegeleicht und dekorativ sein. Verschiedene Materialien erfüllen diese Anforderungen: Kunststoff, Verbundwerkstoffe, Granit- und Natursteinarbeitsplatten, Fliesen, Keramik, Edelstahl, Natursteine und Massivholz.

Edelstahl-Arbeitsplatten

Edelstahl-Arbeitsplatten kommen häufig im Gastronomiebereich zum Einsatz, denn sie sind hygienisch und sehr hitzebeständig. Allerdings sind sie sehr anfällig für Kratzer und auch Wasser, Fett und andere Flüssigkeiten hinterlassen schnell Spuren. Normale Verschmutzungen können mit Wasser und handelsüblichen Spülmitteln entfernt werden. Für hartnäckige Verschmutzungen und Wasserflecken empfehlen wir, ein Edelstahlpflegemittel zu benutzen. Dieses schützt zusätzlich durch einen wasserabstoßenden Schutzfilm. Keine aggressiven Reinigungs- oder Scheuermittel verwenden.

Glas-Arbeitsplatten

Glas-Arbeitsplatten werden aus natürlichen Rohstoffen wie Quarz, Kalk und Soda Mineralien hergestellt. Sie zeichnen sich als glatte, pflegeleichte und äußerst hygienische Oberfläche aus. Da natürliche Rohstoffe zur Herstellung 06xNEWWAVE SLverwendet werden, können leichte Farbunterschiede auftreten. Dieser Unterschied wird bei zunehmender Stärke sichtbarer.

Glas-Arbeitsplatten sind aus Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) gefertigt, auf der bei der Herstellung „Hitzepunkte“ in der Oberfläche entstehen könnten, können auf der Arbeitsplatte kleine Glanzpunkte auftreten. Bei Punktbelastung und/oder Schlägen kann es zu Absplitterungen oder kompletter Zerstörung kommen. Überwiegend bestehen die meisten Glas-Arbeitsplatten aus einer 10-15 mm dicken Glasplatte, einer 10 mm dicken Trägerplatte und einem dazwischen liegenden Dichtungsprofil.

Klarglas kann mit milden Reinigungsmitteln und Schwämmen oder Lappen gereinigt werden. Desweiteren eignen sich auch handelsübliche Glasreiniger dazu. Bei fettigen oder öligen Flecken können Schattenbildungen auftreten, die aber ebenfalls mit einem Glasreiniger entfernbar sind. Beim Schneiden von Lebensmitteln sollte immer eine Schneideunterlage verwendet werden um Beschädigungen an der Arbeitsplatte zu vermeiden.

Küchenarbeitsplatten aus Granit- und Naturstein

GranitvariantenVerleihen jeder Küche ein luxuriöses Erscheinungsbild. Im Gegensatz zu den Weichsteinen Marmor und Travertin ist Granit und Naturstein hitzebeständig und härter als Stahl. Granit- und Natursteinarbeitsplatten sind in vielen ruhigen Mustern und unterschiedlichen Farbausprägungen erhältlich. Alle Arbeitsflächen aus Granit- und Naturstein sind Unikate, die entsprechend teuer und aufwendig zu bearbeiten sind. Granit- und Natursteinarbeitsplatten sind besonders kratzfest und unempfindlich. Fett, Öl oder säurehaltige Flüssigkeiten (Orangensaft) müssen jedoch unverzüglich entfernt werden.

Kunststoff-Arbeitsplatten

Kunststoff-Arbeitsplatten sind pflegeleicht und härter als Holz und zudem noch19 preisgünstig. Allerdings sollte man auf ihnen nie direkt schneiden, da dieses die Oberfläche zerstört. Zudem muss man bei heißen Töpfen und Pfannen unbedingt Untersetzter verwenden, da diese empfindlich gegen Hitze sind. Nur die obersten Schicht besteht aus Kunststoff, als Trägermaterial wird meistens Pressspanholz verwendet, deshalb ist darauf zu achten, das sich an den Fugen der Arbeitsplatte kein Wasser staut, da dieses zum Aufquellen des Holzes führt, wenn Wasser eindringt. Kunststoffarbeitsplatten sind in vielen verschiedenen Dekoren und Farben erhältlich.

Mineral-Arbeitsplatten

Mineralarbeitsplatten fühlen sich warm und seidig an. Sie benötigen zusätzliche Versiegelung. Und bestechen mit einer außergewöhnlichen Stabilität und Festigkeit. Eine häufige Form ist die Quarzsteinarbeitsplatte:Quarzvarianten

Quarzstein ist eines der härtesten natürlichen Materialien und Quarzstein-Arbeitsplatten bestehen in der Regel aus 95% natürlichem Quarzstein und 5% aus Farbpigmenten und Polymerharze. Diese Harze sorgen dafür das die Oberfläche nicht saugfähig ist und damit nicht imprägniert werden muss. Schmutz, Schimmel oder Bakterien haben keine Chance sich einzunisten. Generell sind Quarzstein-Arbeitsplatten schmutzabweisend und hitzebeständig. Jedoch kann bei längerern hohen Temperaturen Farbveränderungen auftreten. Sie sind im hohen Maße kratz- und schlagfest aber nicht unzerstörbar. Leichte Farbunterschiede bei der Oberfläche sind nicht auszuschließen machen aber jede Platte zum unverwechselbaren Unikat.

Die Reinigung lässt sich mit einem feuchten Tuch und handelsüblichen Haushalts- und Glasreinigern bewerkstelligen. Scheuernde oder kratzende Hilfsmittel wie z.B. die raue Seite eines Schwammes dürfen nicht verwendet werden, da der Glanzgrad der Oberfläche dadurch verändert werden könnte.

Schichtstoff-Arbeitsplatten

kochfeldSchichtstoff-Arbeitsplatten mit Brillantglanz-Finish bieten die optimale Synthese von Design und innovativer Technik. Durch eine neuartige Beschichtung wird eine höhere Oberflächenhärte als bisher erreicht. In vielen Nuancen erhältlich. Gehen Sie mit diesen brillanten Oberflächen vorsichtig um! Auf glänzenden Arbeitsplatten sind auch leichte Gebrauchsspuren (z. B. durch das Schieben von Keramik) schneller sichtbar als auf matten Oberflächen. Es handelt sich hierbei um Spuren, die die Gebrauchsfähigkeit der Arbeitsplatte in keiner Weise einschränken. Diese Spuren sind nicht zu vermeiden. Schichtstoff-Arbeitsplatten – insbesondere hochglänzende – sind grundsätzlich empfindlich gegen Wärme. Heiße Töpfe und Pfannen dürfen daher niemals ungeschützt auf der Arbeitsplatte abgestellt werden.

Bitte verwenden Sie dafür immer einen Topfuntersatz oder Graniteinlagen!